AAA
Blumenzwiebeln Bulbs Trollblumen Blumenzwiebeln Bulbs Trollblumen Blumenzwiebeln

Der Blumenzwiebelsektor aus internationaler Perspektive

Der Blumenzwiebelsektor hat seine Wurzeln in den Niederlanden, mit einem Marktanteil von ± 60 % der weltweiten Produktion von Blumenzwiebeln, während die niederländischen Handelsbetriebe 85 % des Welthandels kontrollieren. Das ansprechende Sortiment und das eingehende Wissen über Blumenzwiebeln und Zwiebelblumen haben den Niederlanden einen Vorsprung verschafft, der von anderen Ländern nur schwer einzuholen ist.

Der Exportwert beläuft sich auf ± 600 Mio. Euro, wobei mehr als 55 % in Länder außerhalb der Europäischen Union versendet werden. Die Vereinigten Staaten waren von jeher der wichtigste Absatzmarkt, während Japan in den 90er Jahren der wichtigste Wachstumsmarkt für den Sektor war. Derzeit sind das China und Russland, die auf der Liste der größten Abnehmerländer stark im Steigen sind. Innerhalb Europas ist der Absatz seit Jahren stabil, wobei (in dieser Reihenfolge) Deutschland, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Frankreich die Liste anführen. Auch die vier skandinavischen Länder stellen für den Sektor sehr wichtige Absatzgebiete dar.

Die Produktion in den Niederlanden

Blumenzwiebeln werden in den Niederlanden auf 22.000 ha in verschiedenen Regionen produziert. Die Provinz Noord-Holland ist zusammen mit dem Noordelijk Zandgebied und West-Friesland das bei weitem größte Produktionsgebiet. Zuid-Holland mit dem Bollenstreek ist seit Jahrhunderten ein wichtiges Gebiet, in dem Blumenzwiebeln – insbesondere Hyazinthen – gezüchtet werden, während Flevoland als Produktionsgebiet stark im Vormarsch ist. Die Witterungsbedingungen haben einen großen Einfluss auf das Produktionsergebnis und damit auch auf die Anzahl der Blumenzwiebeln, die jährlich auf den Markt kommen. Laut grober Schätzungen werden in den Niederlanden jährlich circa ± 8,5 Milliarden Blumenzwiebeln produziert, angeführt von der Tulpe, der Lilie, der Hyazinthe, der Narzisse, der Gladiole, der Dahlie, den Krokussen und zahlreichen anderen besonderen Zwiebelgewächsen.

Die Handelskette

In den Niederlanden gibt es ungefähr 1500 Blumenzwiebelzüchter, die sich auf die Zucht von einer oder mehreren Pflanzen spezialisiert haben. Ein großer Teil ihrer Produktion wird an die ± 100 vornehmlich in den Niederlanden niedergelassenen Handelsbetriebe verkauft, die für die weitere Verarbeitung und den Absatz sorgen. Ein großer Teil davon geht ins Ausland, aber alljährlich werden auch viele Blumenzwiebeln in den Niederlanden verbraucht, insbesondere was den Zucht-Absatz betrifft. Das bedeutet, dass die Zwiebeln als Ausgangsmaterial für professionelle Züchter dienen, die aus der Zwiebel eine Blume züchten, die über den Detailhandel in einem Strauß ihren Weg zum Konsumenten finden. Auch in vielen ausländischen Absatzgebieten spielt der Zucht-Absatz eine große Rolle, und für diese Länder kann man sagen, dass das lokal produzierte Produkt aus der niederländischen Zwiebel stammt! Es gibt auch Handelsbetriebe, die sich voll und ganz auf den Verkauf an den Konsumenten und den institutionellen Markt, das Gestalten von Gärten und Anlegen von Parks, konzentrieren. Andere wichtige Kettenpartner sind die Veredelungsbetriebe, die eine führende Rolle auf dem Gebiet der Produktentwicklung spielen, sowie die An- und Verkaufsbüros, die häufig als Zwischenhändler zwischen den Produktions- und Handelsbetrieben agieren und Angebot und Nachfrage auf dem niederländischen Markt koordinieren.  

Mediafiler

  • - Fotos
  • - Film
  • - Pressemeldungen